Feuerwerk

LASERSHOW statt Feuerwerk

mein Wunsch für das neue Jahr!

Das das alljährliche weltweite Feuerwerk zu Silvester eine absolute und unnötige Belastung für die Umwelt und uns ist weiß bestimmt jeder. Die Feinstaubbelastung in den Städten steigt dabei um das hundertfache an, auf bis zu 4000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Dazu kommt eine Treibhausgasemission von Kohlendioxid, die mit 550 Flügen von München nach New York vergleichbar ist! Wer von euch sich also Gedanken um das Klima macht sollte auch von der Silvesterknallerei absehen.

Auch wer seinen Plastik Fußabdruck gering halten und Umweltverschmutzung durch Müll vermeiden will sollte nicht knallen, denn was in die Luft geschossen wird kommt irgendwo auch wieder herunter, landet auf Feldern, Freiflächen und in Gewässern. Auch die Tiere – im Haus oder wild lebend – sind stark betroffen von der Knallerei. Die Stressbelastung ist hoch, es kommt zu Unfällen durch aufgescheuchtes Wild, Haustiere werden mit Medikamenten ruhig gestellt. Ganz zu Schweigen von den vielen Verletzungen und Unfällen die mit Feuerwerkskörpern passieren – ich finde, das brauchen wir alles nicht!

Himmelsgeschichten – so einfach schön

Die Alternative liegt für mich so klar und schön auf der Hand. Warum werden Feuerwerke für den Klimaschutz nicht verboten und warum investieren Städte und Gemeinden dafür nicht in eine Lasershow für die Allegemeinheit? Ich denke, die Kosten wären dieselben und die Attraktion weithin zu sehen. Mit Musik und einer Geschichte, die in den Himmel geschrieben wird könnte das neue Jahr auf eine ganz besondere, neue Weise begrüßt werden.

Ich denke es ist auch auf diesem Gebiet allerhöchste Zeit für ein Um- und Neudenken. Leider habe ich zu diesem Thema noch nicht viel im Netz gefunden aber spätestens 2020 wird es wohl soweit sein. Ich würde mich sehr freuen und werde mich im kommenden Jahr bei unserer Stadt dafür stark machen!

0 Kommentare zu “LASERSHOW statt Feuerwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.