verpackt und unverpackt

SINN und Unsinn der Verpackung

UN-VERPACKT in trauter Zweisamkeit

Ich weiß, was ich hier schreibe ist nicht neu und trotzdem frage ich mich, warum verpacktes und unverpacktes Obst und Gemüse gleich nebeneinander liegen? Hier zeigt sich doch schon, dass die angebotenen Produkte sehr gut auch ohne Verpackung auskommen.

Verpackung dient oft nur der Warentrennung

Natürlich weiß ich, das die Verpackung auch der klaren Trennung der Angebotsware dient. Wie auf meinen Fotos oben zu sehen sind die verpackten Mangos zum Beispiel viel kleiner. Aber das ist auch gar nicht der Punkt. Vielmehr stellt sich mir die Frage wie es sein kann, dass das verpackte Produkt immer noch günstiger ist als die lose Ware?? Immerhin muss die Verpackung ja noch auf den Kaufpreis mit angerechnet werden. Hinweis Nummer eins ist wie oben schon genannt die Größe/ Qualität der Ware, Hinweis Nummer zwei ist leider das gnadenlos günstige Verpackungsmaterial…

Wo also liegt das eigentliche Problem für diesen ganzen Verpackungswahnsinn? Dinge in Plastik zu hüllen, auf Styroporschalen zu betten und in Pappkartons zu stecken ist weder für den, der das Verpackunsmaterial produziert, noch für den der es verwendet ein kostspieliges Verfahren. Die Regierung setzt hier meiner Meinung nach völlig falsch an, nämlich mit dem Augenmerk auf das Recycling. Seit Beginn des Jahres 2019 ist das neue deutsche Verpackungsgesetz in Kraft. Es zielt aber eher auf die verbesserte Recyclingquote ab denn auf die Vermeidung von Verpackungsmaterial. So steigt die Menge an VerpackungsMÜLL stetig an…

Eine echte Steuer auf Verpackungsmaterial muss her

Meines Erachtens nach müsste also Verpackungsmaterial so stark besteuert werden, dass es für den Produzenten einen spürbaren Unterschied macht. Ich stelle mir vor, dass es zum Beispiel einen prozentualen Wert von Verpackung zu Inhalt geben muss. Der darf nicht überschritten werden, ansonsten würde es richtig teuer werden. Das trifft zum Beispiel die Kosmetikindustrie, die ja gerne in übergroßen Tiegeln Kleinstmengen an Kosmetika verkauft. Zum anderen müsste eine extra Besteuerung auf die Verpackung von Produkten kommen, die auch ohne Verpackung bestens verkauft werden können. Das bezieht sich dann vor allem auf frische Ware, Obst und Gemüse.

Auch die Herstellung von „frischem“ Kunststoff muss deutlich besteuert werden. Im Gegenzug sollte die Nutzung von Recyclingmaterial aus dem gelben Sack oder das eigene Recycling in Form von Rücknahme der Produkte bei Neukauf durch eine Steuervergünstigung belohnt werden. Und dass das geht macht zum Beispiel das Unternehmen Frosch vor. Als erstes Unternehmen stellt es Teile ihrer Kunststoffverpackungen aus Recyklat her, also aus dem Kunstoffgranulat recycleten Plastikmülls unserer gelben Säcke.

Das System „Recyling“ muss optimiert werden

Leider funktioniert ja auch unser Recycling eher mäßig. Weder landet unser WERTstoff aus dem gelben Sack hundertprozentig in den Wiederaufbereitungsanlagen, noch wird das, was dort ankommt hundertprozentig recycelt. Die Probleme liegen hier auf beiden Seiten. Zum einen sind wir Deutschen ja wahre Mülltrenner – alles, was auch im entferntesten nach Plastik aussieht landet im gelben Sack. Das ist aber weder richtig noch sinnvoll – doch dazu werde ich noch einen gesonderten Beitrag verfassen. Zum anderen wäre aber auch im Prozess des Recyclings einiger Optimierungsaufwand nötig, um den Plastikmüll effizienter und ertragreicher zu sortieren. Hier fehlt es klar an Innovation und Investition.

Was also kann ich jetzt als passendes Schlussfazit hinschreiben? Ehrlich gesagt geht es mir hier so wie bei vielen anderen Beiträgen auch – ich beginne ein Thema zu bearbeiten und lande -schwupps- in so vielen Nebenschauplätzen, weil alles wie Kleister zusammenhängt. Eigentlich wollte ich über Verpackungsmüll und dessen Besteuerung schreiben und komme darüber dann zum Recycling, zur Mülltrennung,… und muss aufpassen, das ich mich nicht verzettele. Mein Fazit hier und heute ist jedoch, dass ich entweder eine Online-Petition für die Besteuerung von Verpackungsmaterial starten möchte oder eben diese unterstützen und pushen, falls schon jemand vor mir auf diesen klugen Gedanken gekommen ist!

0 Kommentare zu “SINN und Unsinn der Verpackung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.